Fachzentrum für Augenheilkunde

Termin Vereinbaren

Für Fragen oder Terminvereinbarungen rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unsere Buchugsmaske. Jetzt ganz einfach und bequem.

Unsere Spezialgebiete

Wir bieten Ihnen, vornehmlich zur Vorsorge, modernste Untersuchungsmethoden im Rahmen von Individuellen Gesundheitsleistungen an.

Leistungen

Wir bieten Ihnen ein Spektrum an vielseitigen Leistungen bei der Untersuchung, Diagnose und Therapie von Augenerkrankungen sowie ambulanten operativen Eingriffen. 



FOCUS-Gesundheit

Das Nachrichten Magazin FOCUS-Gesundheit hat nach einer Umfrage unter den Ärzten und Fachärtzten in unserer Region und weiteren umfangreichen Recherchen Herrn Dr. Thomas Geißendörfer in seiner Ausgabe vom April 2017 als einen der Topärzte der Region empfohlen. 

In die Entscheidung der FOCUS-Gesundheit Redaktion fließen unter anderem die Empfehlungen von anderen Medizinern, die Ausbildung und Berufserfahrung des Arztes, sowie dessen Engagement in Fachgesellschaften und Vortragstätigkeit sowie die Praxisausstattung und Patientenzufriedenheit mit ein.

Genaueres können Sie dem Artikel in der FOCUS-Gesundheit Ausgabe 04/2017 entnehmen.


Allergie und Auge

 

Was ist Allergie?

Bei einer Allergie identifiziert das Immunsystem einen Eindringling als Gefahr und setzt verschiedene Hebel in Gang, um den Störenfried wieder loszuwerden. Bei einer Grippe oder Erkältung erfüllt dieser Abwehrkampf eine wichtige Funktion. Eine allergische Reaktion ist problematisch, weil der Körper harmlose Stoffe wie zum Beispiel Pollen als gefährlich bewertet und dann seine Abwehrkräfte mobilisiert.

Eine besondere Form der Allergie sind die Autoimmun-Krankheiten. Bei dieser bilden sich aufgrund falsch gesetzter Reize Antikörper gegen körpereigene Substanzen aus und die Allergie richtet sich gegen den eigenen Körper.

Warum haben nur manche Menschen eine Allergie?

Warum nur manche Menschen unter Allergien leiden erklärt sich wie folgt. Bei gesunden Menschen kommen IgE-Antikörper nur in einer geringen Menge im Körper vor. Bei Allergikern, davon gehen Wissenschaftler heute aus, besteht ein Überschuss an IgE-Antikörpern  (ECARF – European Centre for Allergy Research Foundation).

Was passiert bei einer Allergie am Auge?

Das Auge ist durch die Tränenflüssigkeit und die Bindehaut, einer Schleimhaut, von der Umwelt geschützt: In der Tränenflüssigkeit befinden sich Abwehrstoffe in großer Zahl – in besonderen Maß IgA und IgE Abwehrstoffe. Die meisten Allergien sind IgE-vermittelt. Diese IgE-Antikörper verbinden sich mit Mastzellen, welche sich in der Bindehaut befinden. Sie sind für die allergische Reaktion entscheidend. Mastzellen speichern unter anderem den Botenstoff Histamin. Das ist eine Substanz, die bei entzündlichen Prozessen eine wichtige Rolle spielt. Wenn ein Allergen, zum Beispiel Pollen, auf die Bindehaut treffen lösen sich Peptide (winzige Eiweißverbindungen). Die Peptide durchdringen die Hautbarriere und docken an IgE-Antikörper an. Die Mastzelle schüttet unmittelbar das gespeicherte Histamin und andere Entzündungsbotenstoffe aus. Das Ergebnis ist eine allergische Reaktion.

Wie äußert sich eine Allergie?

Typische Beschwerden sind Juckreiz, Brennen, Schwellung und ein verstärkter Tränenfluss. Längerdauernde Allergien können durchaus eine stark störende Lichtempfindlichkeit auslösen, Verkleben der Augen oder sogar Schmerzen. Wichtig für die genaue Einordnung der Allergie ist die Erfassung der Krankengeschichte, Kreuzreaktionen (Nahrungsmittel, Medikamente) und auch ob bereits im Kindesalter empfindliche Reaktionen (Nesselfieber, Milchschorf, Heuschnupfen) vorlagen.

In der Regel ist eine Allergie an den Augen immer beidseitig. Kontaktallergien, zum Beispiel durch Augentropfen, Bienenstich, etc., kommen eher einseitig vor.

Auf was ist bei der Behandlung zu achten?

Die Behandlung stützt sich zum einen auf die Vermeidung der auslösenden Stoffe. Die oftmals zur Linderung verwendeten Augentropfen können potentielle Allergene enthalten, insbesondere Konservierungsstoffe. Am besten eignet sich für einen Allergiker also eine Therapie mit Einzeldosen oder konservierungsmittelfreien Produkten. Zum anderen kann eine antiallergische Therapie angestrebt werden. Medikamente, die die tatsächliche Allergie herunterregulieren, sind einem breitflächigen symptomatischen Bombardement vorzuziehen (Desensibilisierung).

Fachzentrum Augenheilkunde - Ihre Praxis zur Diagnose und Therapie von Augenerkrankungen